Fortsetzung: Straßen- und Grundstücksgestaltung  Flaggen von GB und USA

ein Loch für die Laterne wird gebohrtEine schöne (und gleichzeitig funktionsfähige) Straßenlaterne sollte unser Diorama zieren. Mit Hilfe einer Handbohrmaschine haben wir deshalb für die Stromzuleitung mit äußerster Vorsicht ein Loch durch die Gipsdecke und anschließend durch die Holzplatte gebohrt. 

FALLER Lichttrafo, an den eine eingeschaltete Straßenlaterne angeschlossen istVor dem endgültigen 'Einpflanzen' der Straßenlaterne haben wir sicherheitshalber deren ordnungsgemäße Funktion geprüft. Und wie unser Foto zeigt, hat die kleine BRAWA-Lampe den Lichttest bestanden!

die Straßenlaterne am endgültigen OrtAuch für die Kabel der Gebäudebeleuchtung haben wir ein ausreichend großes Loch gebohrt und ferner am Laternenstandort rund um das dortige Bohrloch vorsichtig soviel Gips abgetragen, dass wir den nicht der Realität entsprechenden, kreisrunden Laternenstandfuß im Bürgersteig versenken konnten.

der eingegipste LampenfußDann noch ein wenig Gips darüber - und schon ist der plumpe Lampenfuß verschwunden!   

<<< vorherige Seite                                                   nächste Seite >>>
© Volker Labitzke - www.welt-im-modell.de - hier geht's zur  Startseite